Bereits im 4.Jhdt. vor Christi waren die Veneter auf Erzsuche im Gailtal. Danach kamen die Kelten bevor die Römer das Norische Reich besetzten. Um 600 kamen Slawen und Awaren ins Land worauf Orts und Flurnamen noch erinnern ( Döbernitzen  Debrevenitze = Bach der tiefen Schlucht ).

1525 kam Oberkärnten zur Grafschaft Ortenburg und wurde bis 1848 von den Fürsten von Porcia verwaltet. 1850 entstanden die ersten Ortsgemeinden.

Die Pfarre Kirchbach wurde 1296 zum ersten Male urkundlich erwähnt.

1973 erfolgte die Gemeindezusammenlegung und 1996 die Markterhebung. Die nunmehrige Marktgemeinde umfasst die Ortschaften Grafendorf, Gundersheim, Reisach, Waidegg, Stranig, Goderschach, Griminitzen, Döbernitzen und Kirchbach und hat ca. 2900 Einwohner und eine Fläche von 99 Quadratkilometern. Auf Grund der Randlage unserer Gemeinde haben wir sehr viele Pendler.

Im Bild oben sehen sie die Gründungsinitiatoren des Männergesangvereines von links nach rechts :

Pfarrer Johann Koller, Martin Martin vlg.Marasch,Johann Unterberger, Thomas Koschat. 

Copyright MGV Kirchbach 1901. All Rights Reserved.

MGV Kirchbach 1901

Über uns